Schaustellungen und Sehenswürdigkeiten aller Art

Ob es nun Zauberer und Spiritisten waren, die ihr Publikum mit ihren Kunststücken verblüfften, exotische Tiere und Menagerien, neu erfundene Maschinen, Ballonfahrten oder zuvor nie gesehene mechanische Automaten, ja sogar Menschen, die aufgrund ihrer fremdländischen Herkunft oder körperlicher Abnormitäten zur Schau gestellt wurden – Spektakel und Sehenswürdigkeiten aller Art erfreuten sich im alten Wien großer Beliebtheit.

Ein sehr grausames unter diesen Spektakel war die „Wiener Tierhetze“, die in den Jahren 1755 bis 1796 im k. k. privil. Hetzamphitheater unter den Weißgerbern stattfand. Das Programm, das nicht nur Tierkämpfe sondern teilweise auch artistische Vorführungen sowie Feuerwerke beinhaltete, wurde im Vorfeld durch die sogenannten „Hetzzettel“ angekündigt.

Einblattdrucke, Plakate, Flugzettel und Programmheftchen vom 18. bis ins 20. Jahrhundert stehen nun digital zur Verfügung.