Hilfe zu Lehmann Online

Zum Erscheinungsverlauf:
Das Wiener Adressbuch wird von 1859 bis 1870 nur unregelmäßig herausgegeben, erst danach erscheint es (mit Ausnahme des Jahrgangs 1921/22) jährlich. Mit dem Jahrgang 1942 wird das Erscheinen kriegsbedingt eingestellt. Da die Adressbücher jeweils zu Jahresbeginn veröffentlicht wurden, bilden sie weitgehend den Stand des Vorjahres ab. Die Auswirkungen der politischen Umwälzungen des Jahres 1938 beispielsweise werden erst im Jahrgang 1939 sichtbar.

Zur Struktur der Adressbücher:
Im wesentlichen bestehen die Adressbücher aus fünf Verzeichnissen (sog. Nachweisen), dem Namen-, Straßen-, Firmen-, Branchen- und Behördenverzeichnis. In den Jahren 1925, 1926, 1932-36 und 1938-42 wird das Straßenverzeichnis durch ein umfangreicheres Häuserverzeichnis ersetzt, in dem nicht nur eine alphabetische Auflistung der Wiener Straßen, sondern auch sämtliche Häuser und deren Bewohner zu finden sind. Darüber hinaus gibt es in vielen Jahrgängen eigene Verzeichnisse für Inserate, in Wien erscheinende Zeitungen und Zeitschriften oder für internationale Firmen bzw. für Firmen in den Kronländern. Anordnung und Benennung der Verzeichnisse wechseln im Erscheinungsverlauf. Zur Vereinfachung der Benutzung sind den originalen Bezeichnungen im Online-Inhaltsverzeichnis deshalb standardisierte Bezeichnungen in eckiger Klammer vorangestellt: Namenverzeichnis, Straßen-, Häuser-, Firmen-, Branchen-, Behördenverzeichnis, Inserate, Zeitungen.

Suche in den Adressbüchern:
Eine Volltextrecherche in den Adressbüchern ist nicht möglich. Über das Feld „Detailsuche“ werden also keine Inhalte der einzelnen Seiten (Digitalisate), sondern ausschließlich das Online-Inhaltsverzeichnis auf allen Ebenen durchsucht. Grundsätzlich empfehlen wir daher immer eine systematische (hierarchische) Suche, beginnend mit der Auswahl eines Jahrganges und innerhalb dessen der Struktur des Online-Inhaltsverzeichnisses folgend.

Handbuch zur Benützung (PDF, 36 KB)
Zum Inhalt der Adressbücher