Verwaltungsliteratur der Stadt Wien

Die Verwaltungsliteratur der Stadt Wien ist vielseitig. Auf der einen Seite gibt es amtliche Schriften wie das Amtsblatt der Stadt Wien, das als Verlautbarungsorgan diente und nach wie vor dient oder den Verwaltungsbericht bzw. das Statistische Jahrbuch, deren Erscheinen auf Gemeinderatsbeschlüsse zurückgeht. Auf der anderen Seite stehen „private Initiativen“ wie der Wiener Kommunal-Kalender und dessen Nachfolger das Handbuch der Stadt Wien, die nicht vom Magistrat der Stadt Wien, sondern von verschiedenen Verlegern – basierend auf amtlichen Quellen –herausgegeben wurden und primär als Nachschlagewerke für die Bevölkerung konzipiert waren. Veränderungen der politischen Verhältnissen sowie historische Ereignisse, allen voran die beiden Weltkriege, beeinflussten nicht nur den Inhalt der Verwaltungsschriften, sondern führten auch zu Titeländerungen und Unregelmäßigkeiten bis hin zu Unterbrechungen des Erscheinens. Im Folgenden finden Sie die digitalisierte Verwaltungsliteratur, wobei Reihen, die zusammengehören, auch wenn die Titel unterschiedlich sind, zusammengefasst wurden. Nähere Informationen dazu finden Sie im Wien Geschichte Wiki:

Amtsblatt der Stadt Wien

Die Polizeiverwaltung Wiens

Wiener Kommunal-Kalender und Städtisches Jahrbuch

Handbuch der Stadt Wien